AZUBIS BERICHTEN – Industriekaufmann

Am Anfang der Ausbildung war alles ziemlich fremd und neu. Man hatte keine Erfahrung wie der Alltag in einem Betrieb abläuft und konnte gar nicht so wirklich einordnen, was in den einzelnen Abteilungen wirklich passiert. Allerdings legt sich das sehr schnell und man sammelt täglich Erfahrungen, die einen weiterbringen.

Das schöne bei der Ausbildung zum Industriekaufmann/frau ist, dass man einen großen Überblick bekommt, und die einzelnen Teile der Firma genau kennen lernt. So lernt man natürlich auch Bereiche kennen die einem nicht so gefallen, aber dafür stellt sich auch heraus, wo man sich wohl fühlt und was einem wirklich Spaß macht. Man bekommt endlich die Antwort auf die Frage, wo es für einen in Zukunft denn hingehen soll.

Wirklich spannend ist für mich zu sehen, wie verschieden die Eindrücke der einzelnen Menschen doch sind. Während die einen große Freude im Vertrieb haben und die Buchhaltung lieber meiden, kann das bei dem nächsten schon wieder grundlegend anders sein. Mein wichtigster Ratschlag: macht euch selber einen Eindruck und lasst euch nicht von anderen beeinflussen, denn es kann gut sein, dass euch eine Abteilung richtig Spaß macht, die ein anderer total langweilig findet.

Die 2,5 Jahre sind nun wie im Flug vergangen, mir kommt es teilweise so vor, als wenn ich erst vor einem Jahr gestartet wäre. Würde ich diesen Weg wieder gehen? Definitiv! Ich habe nicht nur viel Fachliches gelernt, sondern auch viel über mich selbst und weiß nun, welchen Weg ich in Zukunft beruflich bestreiten möchte.

Michael P.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>